Weitere 50 Millionen Euro Wiener Corona-Hilfe

Das inzwischen 3. Wiener Corona-Hilfspaket leistet Hilfe für Arbeitsmarkt, Betriebe, Tourismus, Clubs und Gastronomie. Die Stadt Wien stellt damit bereits 400 Millionen Euro zur Verfügung.

Das Coronavirus hat die Wirtschafstreibenden und Unternehmen vor massive Herausforderungen gestellt. Eine Krise dieses Ausmaßes kann man nur gemeinsam bewältigen. Daher war schnelle und unbürokratische Hilfe für die Wiener Unternehmerinnen und Unternehmer dringend notwendig.

Die Stadt Wien hat schnell reagiert und ein 150 Millionen Euro schweres Corona-Hilfspaket als Unterstützung für die Wiener Wirtschaft und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bereitgestellt. Zusätzliche 200 Millionen Euro werden in das Wiener Gesundheits- und Sozialsystem investiert.

Eckpfeiler des über 50 Millionen Euro schweren 3. Corona-Pakets sind der Wiener Arbeitsmarkt, die Gastronomie, der Tourismus, die Nachtwirtschaft sowie Investitionen in die Zukunft.

Bürgermeister Michael Ludwig: „Wir halten zusammen und stellen uns der Herausforderung. Es ist Zeit, dass wir den nächsten Schritt setzen und den Wienerinnen und Wienern wie auch der Wiener Wirtschaft helfen, durch die nächsten Monate zu kommen Insgesamt nimmt die Stadt Wien über 400 Millionen Euro in die Hand, um die aktuelle Gesundheits- und Wirtschaftskrise in Wien zu bekämpfen und Wien auf Kurs zu halten.“

Vizebürgermeisterin Birgit Hebein: „Das 3. Corona Hilfsprogramm ergänzt bundesweite Unterstützungsmaßnahmen dort, wo wir aus Sicht unserer Stadt besonderen Bedarf haben. Wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, werden wir auch diese schwierige Situation bewältigen. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir als Stadt Geld in die Hand nehmen, um den Betrieben zu helfen und jene Menschen zu unterstützen, die auf Job-Suche sind oder, wie Lehrlinge, in Ausbildung sind.“

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke: “ Schon am Beginn der Corona-Krise haben wir Sofortmaßnahmen gesetzt, um der Wiener Wirtschaft und den Wiener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in dieser schwierigen Situation zu helfen. Mit der jetzigen Erweiterung unserer Wirtschafts- und Arbeitsmarktpakete setzen wir alles daran, damit unsere Bevölkerung durch die schwere Zeit kommt und wir als Stadt bald wieder an unsere Erfolge vor Corona anschließen können.“

Fotocredit (c) APA/HANS PUNZ